*
Social-Media
blockHeaderEditIcon

Öle                                         

Wir führen Öle von Liqui Moly, Mobil und Castrol

Hier einige Tipps zur Anwendungstechnik                                        

Öle von Liqui Moli, Mobil und CastrolMischbarkeit von Motorenölen

Generell gilt, daß Motorenöle untereinander mischbar sein müssen, unabhängig davon, ob es sich um synthetische oder mineralische Produkte handelt. Diese Forderung wird auch von den Automobilfirmen erhoben. Vermischungen von Motorenölen verschiedener Marken oder Zusammensetzungen sollten allerdings nur dann vorgenommen werden, wenn der Nachfüllbedarf nicht anders gedeckt werden kann. 

So ist es nicht empfehlenswert, synthetische bzw. teilsynthetische Motorenöle mit mineralischen Motorenölen zu mischen, da hierdurch der höhere Qualitätsstandard der synthetischen Öle herabgesetzt wird. Die sich einstellende Qualität ist nur so gut, wie das schwächste Glied in der Kette.

Ölverbrauch

1. Mechanische Ursachen (Motorkonstruktion)

Kolbenringdesign: Kolbenringspiel => Ringstoßspiel, Ringnutenspiel, Ringspannung 
Ventilschaftspiel, Schaftdichtungen 
Kurbelgehäuseentlüftung 
Einlaufzustand des Motors: Einlauf noch nicht abgeschlossen (Kolbenringe noch nicht eingeläppt) 
Leckagen 
Defektes Kühlsystem (zu hohe Betriebstemperaturen) 
Betriebsbedingungen

2. Physikalisch-/Chemische Ursachen (Motorenölformulierung)

Hohe Verdampfungsneigung des Öles bei hohen Temperaturen 
Kraftstoffverdünnung => Abfall der Viskosität (Schlupf- und Verdampfungsverluste) 
Starke Oxidation 
Hohe Schaumneigung 
Ölfüllmenge zu hoch (Panscharbeit) 
Abfall der Viskosität durch mechanische Beanspruchung (Viskositätsverlust durch Abscheren)

Unterseite-Block-01
blockHeaderEditIcon

Gut zu uns finden!

Startseite-Block-07
blockHeaderEditIcon
BERGOLD- Hotline
Startseite-Block-08
blockHeaderEditIcon

Hier ist guter Rat nicht teuer - sondern ehrlich:

Tel: 0451-44523

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail